Aktuelles

Im Buchhandel

CA Cover

Olle Kamellen
nächster Roundtable 18.10.2017
» anmelden

Ton des Monats
"Suppenseligkeit"
» anhören

Hörproben
Geschichten aus Unternehmen
» anhören

Newsletter
» abonnieren

Olle Kamellen: Rückschau 2015

Der Rheinische Roundtable zum History Marketing

Veranstaltungen im Jahr 2015

Olle Kamellen 12. Runde (30.9.2015)

"Mehrwert Unternehmensgeschichte – Mit History Marketing einzigartige Geschichte erzählen"

Ein Informations- und Diskussionsabend mit Dr. Ingo Stader (Historiker und Geschäftsführer der H&C Stader GmbH History & Communication, Mannheim)

Warum kauft jemand einen Kühlschrank bei der Firma A und nicht bei der Firma B? Oft geht es demjenigen gar nicht um das Produkt selbst, denn das ist mehr oder weniger austauschbar. Was Unternehmen heute am stärksten voneinander unterscheidet, ist ihre Kommunikation – und ihre Geschichte. Denn sie kann von keinem Wettbewerber kopiert werden. Oft kümmert sich aber niemand um die Unternehmenshistorie, weil dafür in der Hektik des Tagesgeschäftes kein Platz ist. 

Spätestens jedoch, wenn ein Firmenjubiläum ansteht, rückt die Historie in den Fokus und damit auf den Schirm der Kommunikations- und Marketing-Verantwortlichen. Dabei ist die eigene Geschichte immer ein Alleinstellungsmerkmal, aus dem sich nicht nur im Jubiläumsjahr Mehrwert schaffen lässt. Denn Tradition und Geschichte stehen für Werte und Vertrauen – die beste Grundlage, um Kunden und Mitarbeiter an sich zu binden.

Dr. Ingo Stader, Historiker und Geschäftsführer der H&C Stader GmbH History und Communication, erklärt uns am 30. September, wie man mit Firmengeschichte Mehrwert schafft. Er führt uns beispielhaft vor, wie Unternehmen ihr lebendiges Erbe als Investition in die Zukunft nutzen können. Dabei liegt sein Fokus nicht auf Großkonzernen, sondern auf dem Mittelstand.

Veranstaltungsort: "Lokal K", Hackländerstraße 2, 50825 Köln-Ehrenfeld

Olle Kamellen 11. Runde (17.6.2015)

"Imagegewinn oder Risiko? Unternehmen und ihre Geschichte bei Wikipedia"

Ein Informations- und Diskussionsabend mit Raimond Spekking (Software-Entwickler und Wikipedia-Experte aus Köln)

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist bei den Usern beliebt, bei den verzeichneten Unternehmen umstritten. Viele versprechen sich von einem Wikipedia-Eintrag einen Imagegewinn. Andere fürchten, dass sie damit jede Kontrolle über die Darstellung ihres Unternehmens und seiner Geschichte verlieren. Doch wer bestimmt eigentlich, was in der Enzyklopädie veröffentlicht wird? Wie weit kann ein Unternehmen seine Darstellung selbst steuern? Welche Fallstricke gibt es bei der Erstellung eines Eintrags? Wie transparent soll man sein, und wie vermittelt man anschaulich seine Geschichte?

Raimond Spekking, Software-Entwickler und Wikipedia-Experte aus Köln, erklärt uns am 17. Juni, wie Unternehmen erfolgreich mit Wikipedia zusammenarbeiten können. Dabei geht es um typische Interessenskonflikte, geschickte Kommunikation und gegenseitige Unterstützung. Am Beispiel historischer Fotos aus dem Firmenarchiv, die unter einer Creative Commons Lizenz freigegeben und dadurch in Wikipedia-Artikeln verwendet werden können, zeigt er uns, wie man die Qualität von Unternehmenseinträgen steigern kann.

Veranstaltungsort: "Lokal K", Wikimedia Deutschland e.V., Hackländerstraße 2, 50825 Köln-Ehrenfeld

Olle Kamellen 10. Runde (19.1.2015)

"Vom Ohr mitten ins Herz. Das Audio-Medium in der (historischen) Unternehmenskommunikation"

Ein Diskussionsabend mit Stefanie Pütz und Dietmar Pokoyski (Herausgeber des Fachbuchs "Corporate Audiobooks. Hörspiele, Features & Co. in der Unternehmenskommunikation")

Warum hören Menschen eigentlich so gerne Hörbücher? Klar, weil man dabei so wunderbar bügeln oder Auto fahren kann! Aber das ist nicht der einzige Grund: Stimmen und Klänge berühren den Menschen auf besondere Weise. Das Ohr ist unser sensibelstes Sinnesorgan und registriert jeden Zwischenton. Erzählt uns jemand eine Geschichte, berührt uns die Stimme – durch Schallwellen – sogar physisch. Psychologen sagen: Hören bedeutet Beziehung.

2013 war das bisher beste Jahr für die Hörbuch-Branche: Mehr als 14 Millionen CDs wurden verkauft, und auch der Download-Absatz steigt. Aber warum kommen nur so wenige Unternehmen auf die Idee, das Potenzial des Audio-Mediums für ihre Zwecke zu nutzen? Da wird überall geklagt, dass es so schwierig ist, Kunden und Mitarbeiter an sich zu binden, aber kaum jemand erzählt den Leuten eine fesselnde Geschichte!

Damit sich das ändert, haben Stefanie Pütz und Dietmar Pokoyski ein Buch geschrieben: »Corporate Audiobooks. Hörspiele, Features & Co. in der Unternehmenskommunikation«.

Zum 10. Jubiläum des Roundtables "Olle Kamellen" stellen die beiden Herausgeber ihr Buch vor und erklären, warum sich das Audio-Medium besonders gut fürs History Marketing eignet.

Veranstaltungsort: Arbeiter-Samariter-Bund, Köln-Sülz